Ein junges Kätzchen kommt ins Haus

 

Was sollte ich berücksichtigen, damit sich mein kleiner Stubentiger schnell und stressfrei im neuen Zuhause einlebt?

Abgesehen von der Grundausstattung wie einer geräumigen Katzentoilette, einem festen Futterplatz und Spielzeug sollte die Wohnung „katzensicher“ sein. Der Einzug muss also vorbereitet und geplant werden- aber das Wichtigste ist : Nehmen Sie sich Zeit!

In den ersten gemeinsamen Stunden sollten Sie nicht sofort auf das Tier losstürmen, sondern lassen Sie der Katze genügend Freiraum um ihre natürliche Neugier zu wecken. Überfordern Sie das Tier nicht, es muss erst einmal Vertrauen gewinnen.

Halten Sie die Katze nicht gegen ihren Willen fest und achten Sie darauf, dass nicht soviel hektische Betriebsamkeit in Ihrer Wohnung herrscht, auch große Lautstärke verunsichert die Tiere.

Sprechen Sie ruhig und freundlich mit dem Tier und geben Sie ihr etwas Zeit sich an die neue Situation zu gewöhnen. Dann wird es gar nicht lange dauern bis der kleine Stubentiger sich einen Lieblingsplatz ausgesucht hat, vielleicht ja ein hoher Katzenbaum mit guter Aussichtsmöglichkeit.

Wenn die Katze neugierig und verspielt ist, Ihnen freudig entgegenkommt – dann hat sie sich gut eingelebt.

Unbedingt zu erwähnen: Wenn Sie ihrem Tier den Ausgang nach draußen erlauben wollen sollten Sie die Katze unbedingt kastrieren lassen! Wir erleben es leider immer wieder, das ganze Würfe junger Kätzchen in Tierheimen abgegeben werden. Dies ist noch die bessere Variante, teilweise werden die Jungen einfach ausgesetzt. Dem können wir durch verantwortungsvolles Verhalten vorbeugen!

 

 

Ein junges Kätzchen kommt ins Haus

 

Was sollte ich berücksichtigen, damit sich mein kleiner Stubentiger schnell und stressfrei im neuen Zuhause einlebt?

Abgesehen von der Grundausstattung wie einer geräumigen Katzentoilette, einem festen Futterplatz und Spielzeug sollte die Wohnung „katzensicher“ sein. Der Einzug muss also vorbereitet und geplant werden- aber das Wichtigste ist : Nehmen Sie sich Zeit!

In den ersten gemeinsamen Stunden sollten Sie nicht sofort auf das Tier losstürmen, sondern lassen Sie der Katze genügend Freiraum um ihre natürliche Neugier zu wecken. Überfordern Sie das Tier nicht, es muss erst einmal Vertrauen gewinnen.

Halten Sie die Katze nicht gegen ihren Willen fest und achten Sie darauf, dass nicht soviel hektische Betriebsamkeit in Ihrer Wohnung herrscht, auch große Lautstärke verunsichert die Tiere.

Sprechen Sie ruhig und freundlich mit dem Tier und geben Sie ihr etwas Zeit sich an die neue Situation zu gewöhnen. Dann wird es gar nicht lange dauern bis der kleine Stubentiger sich einen Lieblingsplatz ausgesucht hat, vielleicht ja ein hoher Katzenbaum mit guter Aussichtsmöglichkeit.

Wenn die Katze neugierig und verspielt ist, Ihnen freudig entgegenkommt – dann hat sie sich gut eingelebt.

Unbedingt zu erwähnen: Wenn Sie ihrem Tier den Ausgang nach draußen erlauben wollen sollten Sie die Katze unbedingt kastrieren lassen! Wir erleben es leider immer wieder, das ganze Würfe junger Kätzchen in Tierheimen abgegeben werden. Dies ist noch die bessere Variante, teilweise werden die Jungen einfach ausgesetzt. Dem können wir durch verantwortungsvolles Verhalten vorbeugen!